Glossar / Sonnenschutzfolien

Deep Dying Process
Bei der Tiefenfärbung wird die Polymermatrix von einzelnen Lagen mit UV-Absorbern und oder Farbpigmenten durchdrungen. Die Folien sind direkt in der Masse eingefärbt und nicht nur mit Farbe beschichtet, wodurch eine optimale Farbstabilität und Festigkeit erreicht wird.

Bedampfung mit Aluminium
Im Hochvakuum wird Aluminium erhitzt und auf der Folie aufgedampft. Die Dicke der Metallschicht wird so kontrolliert, daß jede Lichttransmission exakt, von 65 % bis opak, gefertigt wird.

Sputtering (Kathodenzertäubungsverfahren)
Beim Sputtering werden Metallatome wie zum Beispiel Gold, Silber, Zinn, Nickelchrom, Kupfer, Titanium oder Stainless Steel in die Folienoberfläche eingebracht.
Der Vorteil dieses Verfahrens im Gegensatz zur Bedampfung liegt darin, daß auch Metalle mit hohem Schmelzpunkt verwendet werden können. Ein weiterer Vorteil liegt in der erreichten Gleichmäßigkeit der Schichtdicken der Metalle.
Positiv geladene Ionen werden in Richtung der negativ geladenen Kathode geschossen und treffen
die Oberfläche des vor der Kathode angebrachten Ziels mit hoher Energie.
Bei diesem Auftreffen werden Atome aus dem Zielmaterial geschleudert und sekundäre Elektronen freigesetzt.
Die sekundären Elektronen kollidieren auf der Folie und bilden eine sehr gleichmäßige Schicht.

Transmission
Summe der gesamten Strahlungsintensität, die durch ein gegebenes Verglasungssystem hindurchdringt.
Ausgedrückt in Prozent.
100% = vollkommene Durchlässigkeit
0% = totale Undurchlässigkeit

Reflektion
Summe der Sonnenenergie, die vom Verglasungssystem nach außen reflektiert wird.
100% = vollkommene Reflektion
0% = totale Durchlässigkeit

Absorption
Die Menge der vom Glas aufgenommenen, in Wärme umgewandel­ten Strahlungsenergie. Sie wird nur zum Teil im Glas gespeichert und geht je nach Richtung des Temperaturgefälles nach innen oder außen über.
100% = totale Absorption
0% = keine Absorption

UV-Transmission
Summe des ultravioletten Spektralanteils der Sonnenstrahlung, der durch das Verglasungssystem hindurchdringt. Die energiereiche UV­-Strahlung trägt maßgeblich zum Ausbleichen von Gegenständen bei, die längere Zeit dem Sonnenlicht ausgesetzt sind.
100% = vollkommene UV-Durchlässigkeit
0% = totale UV-Blockade

U-Faktor
Faktor der Leitfähigkeit des Verglasungssystems, auch als Gesamt­wärmeübertragungskoeffizient bezeichnet. Er gibt den Umfang des Wärmeflusses durch das Verglasungsmaterial in Relation zur Zeit an und drückt somit auch die Isolierfähigkeit aus.
Der U-Faktor wird angegeben in BTU (British Thermal Units) pro Quadratfuß pro Stunde pro Grad Fahrenheit.
Je niedriger dieser Wert, desto höher ist die Isolierfähigkeit des Verglasungssystems.

Emmisivity
Dieser Wert beschreibt die Fähigkeit einer bestimmten Oberfläche, Wärmestrahlung zu absorbieren oder zu reflektieren.
Je niedriger dieser Wert, desto weniger Raumwärme wird absorbiert, d.h. mehr Wärme wird in den Raum zurück reflek­tiert.

Schattierungsskoeffizient
Das Verhältnis des Sonnenwärmegewinns durch ein bestimmtes Verglasungssystem zu dem Sonnenwärmegewinn der unter gleichen äußeren Bedingungen resultieren würde, wenn das Fenster aus kla­rem, doppelt starkem Fensterglas wäre. Dieser Wert drückt somit die Sonnenabschirmungsfähigkeit einer bestimmten Verglasung in Relation zu Klarglas als Verhältniszahl aus. Je kleiner der Wert, desto höher ist die Sonnenabschirmungsfähigkeit des Fensters.

Gesamte am Glas reduzierte Strahlung
Prozentsatz der Sonnenenergie, der durch Reflektion und Ableitung zurückgeworfen wird.
Je höher dieser Wert, desto mehr Strahlung wird reduziert.